3.Ausfahrt - Mitgliederblog - Team Nelly

Team Nelly Vechta

sportlich Rennrad fahren

Direkt zum Seiteninhalt

3.Ausfahrt

Team Nelly
Herausgegeben von in Ausfahrt ·
 
Am Sonntagmorgen, es lag noch ein wenig Frische und Nässe in der Luft und auf den Straßen, machten sich 11 Fahrer unseres Team auf den Weg nach Lohne. Norbert hatte unsere dritte diesjährige Ausfahrt geplant. Das schöne an einem Sonntagmorgen um halb Acht Uhr ist es das kaum Autos unterwegs sind. Das Fahren in der einer Gruppe macht dann einfach nur Spaß. Heute war dieses Vergnügen, lediglich von den stellenweise von der Nacht noch nassen Straßen und den damit verbundenen Spray das der Vordermann einem in Gesicht spritzt, getrübt.
 
In Lohne angekommen war beim Tourguide Norbert kaum Zeit, den der Zeitplan war  eng gefasst. Auf der Landesstrasse ging es über Mühlen in Richtung Steinfeld. Am Haskamper Esch änderte sich unsere Fahrtrichtung über Holthausen, Lehmden auf den Fliegerhorst Diepholz zu. Wir sind dann eine für uns alle unbekannte Straße, parallel zur B51 gefahren. An dieser Straße waren einige Kunstwerke in die Landschaft gestellt. Aber leider hat man auf dem Rennrad kaum Zeit sich dieses anzusehen. Denn wie heißt es immer wieder: Weiter, weiter.
 
Am Dümmer vorbei , durch Lembruch und Marl in den Ort Lemförde. Wer jetzt schon auf ein Frühstück gehofft hatte wurde Endtäuscht, denn der von Norbert geplante Weg sollte uns noch über Stemshorn nach Bohmte führen. Ab in die nächste Bäckerei und lecker Frühstücken ( warum die netten Angestellten, aber dem schmackhaften Belag mit Remoulade verunstalten müssen , bleibt ein Geheimnis, welches jede einzelne diese Damen mit ins Grab nehmen wird). Noch zeigte sich die Sonne eher zaghaft, aber der Durchbruch war geschaft. Mit böigem Wind, natürlich von vorn, hatten wie eine ziemlich lange Fahrt ohne großen Richtungswechsel, über Hunteburg und Damme, vor uns.  
 
Aber Dank des Trainingslager, letzte Woche auf Malle, konnte auch gegen den Wind noch eine Geschwindigkeit von weit über 30 km/h gehalten werden. Ich bin davon überzeugt das bei dieser Geschwindigkeit nicht alle gemerkt haben, wie schnell man an Damme vorbei und in Bergfeine ist. Nach über 90km Streckenlänge gab es ihn aber doch noch. Den Ortschild Sprint. Heute leider nur von Lui und Hannes gefahren und von Lui gewonnen. Jetzt noch eine kleine Bergprüfung, der Klünenberg und dann in schneller Fahrt (max 59km/h) nach Steinfeld. Jetzt noch zwei drei kleine Hügel in Kroge und schon ist der Tross wieder in Lohne.
 
Zum Abschluss wurde eine leckere Hühnersuppe serviert.
 
Vielen Dank Norbert für diese sehr gute und schöne Ausfahrt.
 
117,8 km Streckenlänge Durchschnittsgeschwindigkeit 28.6 km/h und 305Hm



Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü